Bisherige Preisträger des DHD-Förderpreises



Den 14. Förderpreis der Stif­tung DHD für heraus­­ragen­de Forschung erhielt Dr. med. Christian Riehle. Er konnte die Insulin­resistenz als zentralen Mechanismus für Herz­versagen identifizieren.

 

Felix Jansen wurde mit dem 13. Förderpreis der Stiftung DHD ausgezeichnet. Er konnte zeigen, dass endotheliale Mikropartikel von Glukose behandelten Endothelzellen an vaskulären Komplikationen beteiligt sind.

 

Mit dem 12. Förderpreis der Stiftung "Der herzkranke Diabetiker" wurde Heiko Bugger für seine Forschungsarbeit „Impairment in Mitochondrial Dynamics: A Novel Mechanism in Lipotoxic Heart Disease“ ausgezeichnet.

 

Der 11. Förderpreis der Stiftung "Der herzkranke Diabetiker" wurde der Naturwissen­schaftlerin Sabrina Greulich für ihre Forschung zur Entstehung der diabetischen Kardiomyo­pathie verliehen.

 

Der 10. Förderpreis der Stiftung "Der herzkranke Diabetiker" wurde dem  Kardiologen Dr. Tobias Geisler, Universitätsklinkum Tübingen für seine Arbeit mit dem Titel "Impact of inflammatory state and metabolic control on responsiveness to dual antiplatelet therapy in type II diabetics with symptomatic coronary artery disease" verliehen.

 

Den 9. Förderpreis der Stiftung "Der herzkranke Diabetiker" erhielt der Heidelberger Kardiologe Dr. Martin Andrassy für seine Arbeit "Die Rolle von HMGB1 im Post-Myokard-Infarkt­remodelling und Diabetes".

 

Den 8. Förderpreis der Stiftung "Der herzkranke Diabetiker" nahm die Forscher­gruppe um Prof. Dr. Johann Bauersachs (Würzburg) für seine Arbeit mit dem Titel: "Endothelial nitric oxide synthase uncoupling impairs endothelial progentor cell mobilization and function in diabetes" entgegen.

 

Erstmals wurde der Förderpreis der Stiftung für ein Versorgungs-For­schungs­projekt vergeben: DiSko bzw. "Wie Diabetiker zum Sport kommen" – ein Schulungs­modell für mehr körperliche Aktivität im Diabetes-Alltag.

Der Vorsitzende der Initiativgruppe Diabetes und Sport e.V., Dr. Peter Zimmer, nahm den mit 10.000 Euro dotierten 7. Förderpreis - gemeinsam mit der Studien­leiterin Dr. Monika Siegrist entgegen.

 

Mit einer grundlagen­wissenschaft­lichen Arbeit zur Rolle von endothelialen Progenitor­zellen im atherosklero­tischen Geschehen gewann Dr. Nikos Werner aus der Arbeits­gruppe von Prof. Nickenig (Universitäts­klinikum Bonn) den 6. Förderpreis der Stiftung "Der herzkranke Diabetiker" (DHD) in der DDS.

 

Im Rahmen seiner Arbeit zur signal­ketten­abhängigen Steuerung konnte Dr. Florian Seeger aus der Arbeitsgruppe von Prof. Dimmeler und Prof. Zeiher an der Goethe-Universitäts­klinik in Frankfurt ein umge­kehrtes Verhältnis zwischen Zellzahl und Aktivierung der p38-MAP-Kinase nachweisen und erhielt dafür den 5. Förderpreis der Stiftung DHD.

 

4. Förderpreis der Stiftung DHD: Einfluß des Diabetes mellitus auf die hospitale und 1-Jahres-Mortalität des ST- und Non-ST-Hebungs-Myokard-Infarktes in klinischer Praxis in den Jahren 2000-2002

Ergebnisse des ACOS-Registers von Anselm K. Gitt für die ACOS Studien-Gruppe.

 

3. Förderpreis der Stiftung DHD: Wirkung einer akuten Hyperglykämie und eines Diabetes mellitus auf die späte ischämische Präkondi­tionierung am Kaninchen­herzen von Dirk Ebel

 

2. Förderpreis der Stiftung DHD: Elevated levels of acute phase proteins and plasminogen activator inhibitor-1 predict the development of type 2 diabetes mellitus.

The Insulin Resistance Atherosclerosis Study (IRAS)
Andreas Festa
, Ralph D’Agostino Jr, Russell P Tracy, Steven M Haffner

 

1. Förderpreis der Stiftung DHD: Antidiabetisch wirksame und natürlich vorkommende PPARy-Aktivatoren hemmen die T-Zellaktivierung und die endotheliale Freisetzung T-Zell-spezifischer Chemokine von Dr. med. Nikolaus Marx


News Kontakt Impressum Sitemap